Der große Augenbrauen Guide – Welche Form passt zu welchem Gesicht?

Die besten Visagisten der Welt sind sich einig: Augenbrauen sind der Blickfang eines Gesichts. Sie geben Charakter und betonen die Augen.

Es gibt verschiedene Augenbrauenformen und jede kann sich unterschiedlich auf das Erscheinungsbild auswirken – Zeit, sie in den Fokus zu rücken.

Eine allgemeingültige Brauen-Universalform gibt es nicht. Um Augen richtig in Szene zu setzen, ist es im ersten Schritt hilfreich, sich an der individuell, natürlich gewachsenen Brauenform und –länge zu orientieren und im zweiten Schritt an der Gesichtsform.

Ob herzförmig, oval, eckig oder rund – finden Sie die perfekte Augenbrauenform passend zu Ihrem Gesicht:

Herzförmiges Gesicht – Flache Brauenform
Eine feine, eher flach geschwungene Brauenform lässt ein spitzes Kinn und ausgeprägte Wangenknochen weicher wirken.

Ovales Gesicht – Sanfter Schwung
Flach, lang und nach außen hin leicht geschwungen: Das ist die ideale Form für ein ovales Gesicht und harmoniert mit der weichen Gesichtskontur. Je runder das Gesicht ist, desto höher und etwas schwungvoller darf die Brauenform ausfallen. Achtung: Zu dünne Brauen lassen ovale Gesichter rundlich wirken.

Eckiges Gesicht – Kleine Welle
Bei eckigen Gesichtern sollten die Brauen idealerweise eher flach geformt und abgerundet sein. Das Gesicht bekommt dadurch mehr Kontur und erscheint voller.

Rundes Gesicht – Kantig ist angesagt
Mit einer markanten Braue mit viel Schwung sind Sie am besten beraten. Sie lässt runde Gesichter schmaler aussehen. Breite, leicht eckig wirkende Brauenformen bilden einen tollen Rahmen zu einem runden Gesicht.