Meine erste Haarentfernung

Bei den meisten von uns wird sich die erste Haarentfernung lebhaft in unsere Erinnerung eingeprägt haben – seien es die kleinen feinen Haare an unseren Beinen, das Zupfen der wilden Augenbrauen oder die Angst beim ersten Mal Bikinizone wachsen.  

Wir haben einige unserer liebsten britischen Lifestyle Blogger nach ihren frühesten Erinnerungen rund um die Haarentfernung befragt und was sie seitdem gelernt haben. Genießen Sie diesen kleinen Ausflug in die Vergangenheit!

“Am nächsten Tag fand der erste große Tanz in meiner Schulzeit statt. Zuvor waren mir meine buschigen Augenbrauen nie aufgefallen, jedoch hörte ich mit weit aufgerissenen Augen meinen weiblichen Klassenkameradinnen zu, wie Sie Ihr Schönheitsprogramm beschrieben, dass Sie vor dem Abend durchführen würden. Ich bat meine Mutter um einen Nachmittagstermin zum Wachsen in Ihrem Salon. Ich war sechzehn.

Oh je, so viele Tränen, so viel Schmerz. Ich hab schnell gemerkt, was für ein Baby ich bin, wenn es um das Wachsen geht. Glücklicherweise war es schnell vorbei. Die arme Kosmetikerin war sehr geduldig mit mir, da ich mich die ganze Zeit herumwand.

Schlussendlich sahen meine Augenbrauen fantastisch aus. Perfekt geformt, ein wenig zahmer und definitiv nicht mehr buschig. Waren meine Augen schon immer so blau? Ich fühlte mich deutlich selbstbewusster und schätzte mein Gesicht ganz neu wert. Seitdem liebe ich nach dem Wachsen den ersten Blick in den Spiegel und wie gut ich aussehe!“

Von Eileen @ Crooked Flight

“Mich an mein elfjähriges Selbst zu erinnern, ist sehr lustig. Bang wartete ich darauf, dass die ersten Haare an meinen Beinen und unter meinen Armen auftauchten. Warum war ich so ungeduldig? Ganz einfach: Ich wollte erwachsen sein und für mich gehörte das Rasieren der Beine dazu. Jetzt, wo ich tatsächlich erwachsen und reifer bin, würde ich, wenn ich könnte, meinem jüngeren Ich sagen „Sei nicht so ungeduldig“ und „Fang nicht damit an, solange Du nicht musst“. Wie bei vielen anderen Dingen im Leben war es auch so mit dem Haarentfernen, dass man sich in der Minute in der man mit Wachsen oder Rasieren beginnt, es für den Rest seines Lebens tut.

Wenn es so weit ist, ist es jedoch wichtig zu wissen, wie man es richtig macht. Mir wurde es früh richtig beigebracht und ich halte mich heute noch an diese Tipps. Ich will Sie mit Euch teilen. Eine junge Frau zu sein ist hart genug, deswegen hoffe ich, dass es Euch meine Haarentfernungs-Tipps einfacher machen, einen haarlosen Körper zu erhalten.

  • Zuallererst hilft ein regelmäßiges Peeling dabei, die Haut zu glätten, wodurch auch die Haarentfernung leichter funktioniert. So erhaltet Ihr ein viel besseres Ergebnis beim Rasieren, wenn das die Methode zur Haarentfernung ist, für die Ihr Euch entschieden habt. Dadurch wird auch Eure Haut frischer aussehen.
  • Wenn es darum geht, sich für die Form der Haarentfernung beim ersten Mal zu entscheiden, wäre mein Rat: Die einzigen Körperpartien, die Ihr rasieren solltet, sind Beine und Achseln. Für alle anderen Regionen empfehle ich Wachsen oder Enthaarungscreme.
  • Die Beine und Achseln zu rasieren ist schwierig, weswegen es gut ist, es beim Baden oder Duschen zu tun, denn so ist der Bereich feucht und warm. Versuche niemals trocken zu rasieren, denn so könnte Rasierbrand entstehen. Genauso wichtig ist es Rasierschaum oder ein Rasiergel zu benutzen. Ihre Beine werden hinter her seidig-glatt sein.
  • Ich empfehle jedoch niemals einen Rasierer für das Gesicht zu verwenden. Wir alle haben unliebsame Haare im Gesicht, über der Lippe oder an den Wangen. Deswegen sollte man sich nicht schämen, denn es gibt gar keinen Grund dafür. Kleine Wachsstreifen können ungewollte Haare schnell und einfach entfernen. Ich und meine Mutter verwenden seit Jahren die Veet Präzisionswachsstreifen für das Gesicht  und finden, dass sie gute Ergebnisse liefern.
  • Mit kleinen Stellen, wie der Oberlippe zu beginnen, ist eine tolle Möglichkeit eine Toleranz gegen das Wachsen aufzubauen.
  • Bei den Augenbrauen lohnt es sich, sie zum ersten Mal von jemanden Professionellen formen zu lassen. Sie sind zu wichtig, um damit herumzuspielen.
  • Das Wichtigste ist, es sollte Spaß machen. Versuchen Sie also zu entspannen und genießen Sie das Herumexperimentieren.

 

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, meinen Post zu lesen.”

Von Anita @ www.adorn.ie

“Mein Blog Clare with the Hair haben ich nicht nur wegen meiner hüftlangen Haare so genannt, sondern weil ich am ganzen Körper sehr behaart bin und seit einem sehr jungen Alter schon, sehr haarige Beine habe.

Meine Mutter nutzte immer die Veet Enthaarungscremes, weswegen ich sie mein ganzes Leben lang schon im Badezimmerregal gesehen habe. Ich hatte den Rücken der Verpackung schon oft gelesen und mich immer zu gewundert, wie es wohl wäre, glatte Beine zu haben – die meiner Mutter sahen fantastisch aus, meine hingegen sahen so aus, als könnte ich sie bürsten.

Eines Morgens also versuchte ich diese magische Creme selbst anzuwenden. Ich hatte ein wenig Angst vor dieser Creme, Angst davor, was passieren würde, wenn ich sie falsch anwende und Angst vor dem, was meine Mutter sagen würde. Jedoch wünschte ich mir seidig-glatte Beine zu sehr, weswegen ich es trotz Angst tat. Ich trug die Creme so auf, wie es die Box angab, und wartete die entsprechende Zeit. Ich nutze den Spatel, der beilag, und entfernte die Creme. Darunter lagen blasse aber dennoch super-glatte Beine.

Ich war überglücklich. Ich war erst 13, es war Sommer und endlich konnte ich all die fantastischen Kleidungsstücke in meinem Kleiderschrank tragen, die ich vor meiner ersten Haarentfernung mit Veet nicht tragen wollte.

Jetzt, über 20 Jahre später, ist Veet immer noch meine bevorzugte Marke, denn sie ist einfach in der Anwendung, der Geruch hat sich über die Jahre verbessert und da ich mit Veet keine Termine im Schönheitssalon machen muss, sind die Produkte perfekt für eine Haarentfernung in der letzten Minute - vor kurzfristigen Events, Dates oder einer Party.“

Von Clare @ Clare with the Hair

 

Wenn wir Teenager werden und unsere Körper sich verändern, ist es wichtig, eine neue Haarentfernungsroutine langsam anzugehen. Wir hoffen, dass Euch diese Tipps und Geschichten gefallen haben und Ihr einige Ratschläge erhalten habt, die Ihr eines Tages weitergeben könnt.